IT-Innovationen

Das Internet und die hard- und software-technischen Entwicklungen werden immer schneller und fordern auch mich, permanent “Neues” zu erlernen und zu erproben. Hier möchte ich 2 neuere Techniken erklären und mit kleinen Beispielen vorführen:

  1. Panorama-Bilder und auch Panorama-Videos, die es dem Betrachter erlauben, die Blickwinkel nach eigenen Wünschen stetig zu (ver-)ändern und sich damit quasi in den Medien “JPG-Panorama-Bild” und in einem “Panorama-Video” zu bewegen.

 

 2. Auch beim Ton kann man heutzutage “3D-Sound-Dateien” genießen, die dem menschlichen Hören sehr nahekommen. Man nennt diese Technik auch “Kunstkopf-Stereofonie“.

Mit der bekannten “Stereophonie” kann man mit linkem und rechten Lautsprecher-Kanal ein Klang-Panorama von 160° Breite, direkt VOR dem Hörer erzeugen. Das reale Hörgefühl ist aber anders. Da hört man oben, unten, vorne links oben und auch hinten rechts unten … kurz stellen Sie sich vor, bei einem Friseur auf dem Stuhl zu sitzen. Unten habe ich ein 3D-Hör-Beispiel aus einem Friseur-Salon.

 

1. Panorama-Bilder und Panorama-Videos

Das ist mein erster Versuch eines Panorama-Bildes, aufgenommen mit einer speziellen Kamera, der INSTA360-NANO. Diese hat 2 getrennte Objektive, mit extremen Weitwinkel-Objektiven (fisheye), so dass bei einer Bildaufnahme die jeweiligen beiden Blickwinkel “verschmolzen” werden und sich eine visuelle Perspektive ergibt, also ein “Panorama”. Wir nennen dieses Verschmelzen und Zusammenrechnen von 2 Bildern “stitching”! Mit einem speziellen PlugIn in WordPress habe ich dann das Panorama-Bild bearbeitet und dann in eine WordPress-Seite eingebaut.

 

Wenn Sie mit dem Mauspfeil auf das Bild oben gehen, dann ändert sich der Mauspfeil zu einer kleinen Hand. Wenn Sie jetzt die linke Maustaste drücken und gedrückt lassen und die Maus bewegen, dann bewegen Sie ihren Blickwinkel im Bild oben und irgendwann entdecken Sie auch mich, wie ich bei schönstem Sonnenschein mein Haus in der Nansenstraße verlasse und die Nansenstraße hinuntermaschiere.

Mit den + und – Tasten können Sie den jeweiligen Bildinhalt vergrößern und verkleinern und auch das Bild zum Vollbild, d.h. bildschirm-füllen zu vergrößern. Die Darstellung wird dann allerdings etwas schlechter, weil ich die Bildgröße stark reduziert habe, um auf langsame Internet-Anschlüsse Rücksicht zu nehmen.  Aber das geht natürlich auch in der Großdarstellung in optimaler Güte und optimaler Bildschärfe.

[Ein entsprechendes Video mit Panorama-Bewegungsmöglichkeiten ist noch in Arbeit.]

 

2. 3D-Hören per “Kunstkopf-Stereophonie”

Ich produziere 3D-Hör-Erlebnisse! Was ist das? In den 70ziger Jahren des letzten Jahrhunderts haben sich Wissenschaftler, Akustiker und Tontechniker Gedanken gemacht, wie eigentlich bei uns Menschen ein “räumlicher Höreindruck” entstehen kann.

Das liegt an unseren 2 Ohren (und dem Abstand dazwischen) und an den Ohrmuscheln und alle Töne treffen mit leicht unterschiedlichen Laufzeiten auf die Hörzellen, hinter dem Trommelfell in jedem einzelnen Ohr. Auch eine Ablenkung und kleinste Veränderungen der Tonhöhen entstehen, durch die Schall-Ablenkung durch Kinn, Nase, Stirn und Haarschopf.

Allein dadurch können wir die Schall-Quellen um uns herum sehr genau orten.

Man hat dann einen “Kunst-Kopf” in realer Kopfgröße (siehe Bild unten) hergestellt und an den Ohren dieses Kopfes (genauer: dort wo die Trommelfelle wären) hat man 2 Mikrophone eingesetzt. Wenn man jetzt Töne und Geräusche mit diesem “Kunstkopf” per Tonband aufnimmt, dann hat man eine ungewohnt differenzierte Räumlichkeit in der Aufnahme, allein durch die Ablenkungen des Kunstkopfes.

Aber nur, wenn man diese Aufnahme wieder mit einem Ohr- oder Kopfhörer anhört, dann kann man den Schall äußerst genau orten, wie z.B.: vorne, rechts, links, oben unten, hinten, hinten oben links, vorne oben rechts, mitte hinten usw….. etc. Man kann sich das so vorstellen, als wenn man bei seinem Frisör auf dem Stuhl sitzt und er mit einer Schere die Haare schneidet. Dabei kann man ganz genau den jeweiligen Standort der Schere heraushören und orten.

Ich habe also auch solch einen “Kunstkopf” und nehme Geräusche auf und mein Plan ist es, mit Freunden und Bekannten ein 3D-Hörspiel zu entwickeln und im alten Sendesaal von Radio-Bremen zu produzieren. Der Effekt: man ist dann später als Hörer “mittendrin im Geschehen, statt nur davor“! Das Hörerlebnis ist also grundlegend anders und realisitscher, als bei normalen Stereo mit einem Hör-Panorama von ca. nur 160° und das Hör-Erlebnist finden bei Stereo nur VOR dem Hörer statt.

Hier wird man dann rundum mit Sound-Ereignissen versorgt. Sie kennen das vielleicht von den modernen CINEMAXX-Kinos. Aber hier erreicht man das im Zuschauerraum nur mit bis zu 50 verteilte angebrachten Lautsprecherboxen;  dieses Film-Sound-Erlebnis kennt doch fast jeder!

Jetzt mit 3D-Sound und Kunstkopf-Aufnahmen kann das jeder mit seinem Computer, oder auch mit dem Mobil-Telefon oder Tablett erleben. Zum anhören und genießen sind KEINE Hard- oder Software-Erweiterungen notwendig – lediglich Ohrhörer braucht man zum Gebußß und die hat doch wohl jeder mit seinem Handy parat. Oder hören Sie etwa unterwegs keine Musik oder Hörspiele?

3 unterschiedliche “Kunst-Köpfe” zum aufzeichnen/aufnehmen von 3D-Hör-Ereignissen

Und hier sind jetzt Beispiele, die Sie sofort erproben und aufrufen können – die man aber nur mit einem Ohr- oder Kopfhörer genießen kann und dabei die Augen schließt! Einfach den Stecker in den Ohrhörer-Anschluss des Computers stecken und die “Räumlichkeit genießen”!

Das 1. Beispiel ” ist das eines virtuellen 3D-Haarschnittes beim digitalen Frisör”.

Beim Friseur!


... und hier ist ein 2. Beispiel: ein Besuch des brasilianischen Regenwaldes!

BITTE auch nur per Ohr- oder Kopfhörer anhören und Augen schließen! Welche Geräusche und Tiere hören Sie? Ach und es regnet und keine Angst, es ist nur “digitaler 3D-Regen”!

Über Stereo-Lautsprecher kommt der tolle Effekt leider nicht rüber!

Spaziergang durch den brasilianischen Regenwald!

P.S.: Ich setze 3D-Kunstkopfsound auch ein, wenn ich Fahrzeug-Veteranen dokumentiere und per Foto und Video Fahr-Szenen aufnehme. Der Motorsound ist dann so realisitsch, als wenn Sie selbst im Fahrzeug sitzen!

 ___________________

* Header-Bild oben: Dieses Bild oben heisst “Zukunfts-Innovationen” – und ob die jetzt gut sind oder schlecht für unsere eigene Zukunft, das  werden wir wohl oder übel selbst noch erleben!