Das BUCH, speziell über Ihr Fahrzeug mit allen Ergebnissen unserer Arbeit
Das BUCH, speziell über Ihr Fahrzeug mit allen Ergebnissen unserer Arbeit
Ihr Fahrzeug mit einer eigenen WEB-Site
Ihr Fahrzeug mit einer eigenen WEB-Site
Eine APP für Smartphones über Ihr Fahrzeug
Eine APP für Smartphones über Ihr Fahrzeug

Fahrzeug- und Marken-Kuriositäten

Namensgebung für PKW-Modelle

Normalerweise wird ein PKW-Modell vom Hersteller benannt. Im Bereich der Namensgebung gibt es kuriose Vorfälle:

Teilweise sind die vom Hersteller vergebenen Namen im fremdsprachigen Ausland in der Übersetzung sehr anzüglich.

Der Klassiker überhaupt gelang Mitsubishi mit dem Geländewagen “Pajero” – das SUV wurde zwar u.a. in Deutschland gut verkauft; in Spanien stiess es jedoch auf wenig Gegenliebe. Was Pajero in der spanischen (Umgangs-) Sprache bedeutet lässt sich leicht per Google Translator ermitteln.

Ähnlich problematisch ist der Fiat Top-Seller “Uno” in Finnland – ein “Uno” bezeichnet in der finnischen Sprache einen “Trottel”. Evtl. war der früher stark rostanfällige Uno aber für einen schneereichen Staat wie Finnland ohnehin nicht tauglich…

Auch Toyota griff mit der Benamung seines Porsche Boxster Mini-Klon “MR2″ sprachlich daneben. In Frankreich spricht man “MR2″ zwangsweise als “Merde” aus – die Bedeutung dieses Wortes lässt sich ebenfalls leicht per Online-Suche ermitteln bzw. wird vielfach in den ersten Französisch Stunden in der Schule gelernt…

In den 60er und 70er Jahren hatte Ford den “Pinto” im Programm und vermarktete den Kleinwagen neben den USA auch in Mexiko. Dort werden allerdings Feiglinge, Betrunkene und Banditen als “Pinto” bezeichnet.

Der Name des Flaggschiffs von VW, der von Ferdinand Piech zur Chefsache erklärte “Phaeton”, hat ebenfalls einen zweifelhaften Ursprung. Laut Mythologie verlor Phaeton, der Sohn des griechischen Sonnengottes, die Gewalt über seinen Sonnenwagen und verursachte dadurch nichts geringeres als den Weltuntergang.

Unglücklich fiel auch eine weitere Namenswahl des US-Herstellers Ford aus. Der mit großen Erwartungen in den 80er und 90er Jahren auch in Deutschland vermarktete “Ford Probe” stiess auf wenig Gegenliebe. Den Deutschen war ein “Probe-Fahrzeug” wahrscheinlich zu wenig ausgereift, während die Amerikaner mit der “Sonde” weniger Probleme hatten.

Auch Mercedes blieb von Irritationen nicht verschont – der MB Transporter “Vaneo” erhielt den gleichen Namen wie ein in Bayern produziertes (dreilagiges) Klopapier.

Ein Faux-Pas im Bereich der Namensgebung eines Automodells passierte in jüngerer Zeit auch Audi. Der auf Basis des Auto R8 Super-Sportwagens konstruierte und elektrisch angetriebene “E-Tron” hat das gleiche Problem in Frankreich wie der Toyota MR2 – “Etron” und “Merde” haben die identische Bedeutung.

Schön auch ein Beispiel, das die Marken Chevrolet und Lada verbindet, ist das der Modelle “Nova”. Im spanischen Sprachraum erlitten beide Hersteller damit Schiffbruch, da “No Va” in Spanisch “Geht bzw. Fährt nicht” bedeutet.



Spitznamen für Fahrzeuge

Teilweise hat aber auch die Bevölkerung die Werksnamen durch eigene Namenskreationen ersetzt, wie z.B. der Volkswagen, der Käfer (engl. beetle) getauft wurde.

Übrigens gehört Volkswagen zu den wenigen Unternehmen, die diesen "Ersatznamen", wie "Käfer" in die eigene Werbung übernommen haben.

Wir haben noch mehr humorvolle Spitznamen gesammelt und hier aufgelistet:
per Klick auf diese zur Acrobat-Datei zeigen wir Ihnen noch mehr Namensschöpfungen!

Viel Spaß!!

 

Kontakt

Tel-1     +49 421-396 18 01
Tel-2     +49 421-3 80 90 36
Mobil    +49 172-89 28 28 2

cardocumentation@diva-systems.de

Zum eMail-Formular

Suchen


Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

CarDocumentation • Ein DIVA-Systems-Projekt • Nansenstr. 29 • D-28217 Bremen • Germany  • Phone +49 (0) 421 396 18 01 • cardocumentation@diva-systems.de